„Der Seniorenwohnpark bietet als behagliches Zuhause einen hohen Wohnkomfort, professionelle Pflege und engagierte Betreuung mit vielfältigen Angeboten.“                               
L. Mook, Leiterin SENIORENWOHNPARK Bambis Garten

Sie tragen des „Helfer-Gen“ in sich, können auf andere Menschen eingehen, kommen auch mit stressigen Situationen zurecht und haben Interesse an Medizin? Dann ist diese Ausbildung genau das Richtige für Sie! Denn so lernen Sie alle Facetten des Pflegeberufs kennen und haben später zig Möglichkeiten: zum Beispiel in einer Seniorenresidenz, im Krankenhaus, in der Kinderkrankenpflege oder in der Ambulanten Pflege.

Freuen Sie sich bei uns auf:

  • eine fachlich fundierte Ausbildung
  • gute Übernahmechancen nach bestanderer Prüfung
  • hervorragende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • zahlreiche Aufstiegschancen
  • vielfältige berufliche Perspektiven

 

Die Alten- und Krankenpflege ist heute eine der wichtigsten Dienstleistungsbranchen. In einer Gesellschaft des langen Lebens nimmt auch die Zahl der pflegebedürftigen älteren Menschen zu. Viele von ihnen werden, ob sie zu Hause, in einer Wohngemeinschaft oder in einem Pflegeheim leben, auf Betreuung und professionelle Pflege angewiesen sein. Dies bedeutet, dass mehr qualifizierte Fachkräfte in der Alten- aber auch Krankenpflege gebraucht werden. Vor allem junge Männer und Frauen sind in diesem Beruf gefragt. Denn dieser Beruf hat Zukunft!

Alle Auszubildenden bei uns starten mit dem im Ausbildungsvertrag festgelegten Berufsziel "Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“. Auszubildende, die den Schwerpunkt ihrer Ausbildung von Anfang an auf die Pflege alter Menschen durch eine entsprechende Wahl des Trägers der praktischen Ausbildung gelegt haben und deshalb ihren Vertiefungseinsatz im Bereich der Langzeitpflege gewählt haben, erhalten erst vor Beginn des letzten Drittels ihrer Ausbildung ein Wahlrecht. Sie können insofern flexibil bleiben und erst später entscheiden, ob sie die begonnene generalistische Ausbildung zur „Pflegefachfrau“ bzw. zum „Pflegefachmann“ fortsetzen oder ob sie ihre Ausbildung auf einen Abschluss als „Altenpfleger / Altenpflegerin“ ausrichten. In diesem Fall werden sie im letzten Drittel der Ausbildung speziell zur Pflege alter Menschen ausgebildet.

 

Viele junge Leute stehen nach dem Schulabschluss vor der Frage: „Welchen Beruf erwähle ich für meine Zukunft?“ Einige Branchen gelten als unsicher oder unterbezahlt. Sicherlich geht es auch darum, seine eigenen Stärken und Schwächen realistisch zu beurteilen. Der Beruf der Pflegefachfrau und des Pflegefachmanns ist eine anspruchsvolle Wahl. So viel ist mal sicher. Er ist jedoch auch spannend, abwechslungsreich, bietet viele Entwicklungschancen und gilt aufgrund des sooft diskutierten demografischen Wandels als sicher.

Das Gehalt in der Ausbildung ist relativ hoch.

 

Welchen Bildungsabschluss benötigst du

  • Einen Zugang zur Pflegeausbildung haben alle Schülerinnen und Schüler mit einem mittleren Schulabschluss oder einer anderen erfolgreich abgeschlossenen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung.
  • Für Schülerinnen und Schüler mit einem 9-jährigen Hauptschulabschluss bietet eine Pflegehelferinnen- und Pflegehelferausbildung bzw. Pflegeassistenzausbildung, die bestimmten Anforderungen genügen muss, einen Einstieg. Bei einer Entscheidung nach erfolgreichem Abschluss für eine weitergehende Ausbildung zur Pflegefachkraft erfolgt auf Antrag der Auszubildenden bzw. des Auszubildenden eine Verkürzung der Ausbildungszeit um ein Drittel.
  • Anstelle der Pflegehelfer- oder Pflegeassistenzausbildung eröffnet auch die Kombination aus Hauptschulabschluss und einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer Mindestdauer von 2 Jahren den Zugang zur Pflegeausbildung.


Die rein formalen Voraussetzungen stellen für die meisten Bewerber kein Problem dar. Wir fordern jedoch zudem ein hohes Maß an Sozialkompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Organisationsgeschick und Teamgeist. Denn Tagesabläufe sind zu planen, Ressourcen der Bewohner werden beobachtet und die Dokumentation wird eigenverantwortlich geführt. Das alles macht Altenpflegerinnen und Altenpfleger zu kompetenten Ansprechpartner für Ärzte und Angehörige.

Die Sicherung der Pflege von älteren Menschen ist eines der Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Der Fachkräftebedarf wird in den nächsten Jahren ansteigen. Qualifiziert ausgebildete Pfleger leisten einen wichtigen Beitrag zu einem guten gesellschaftlichen Miteinander, in dem alle ihren Platz finden und eine lebenswerte Zukunft haben. Altenpflege ist so vielfältig wie das Leben selbst und ein Berufsfeld voller Dynamik.

Altenpflege ist ein Beruf mitten im Leben und nah am Menschen. Altenpflegerinnen und Altenpfleger brauchen ein Gespür für die individuellen und sozialen Bedürfnisse älterer Menschen. Interesse an medizinischen und pflegewissenschaftlichen Fragestellungen sind ebenso notwendig wie die Fähigkeit, im Team zu arbeiten oder sich auf Beziehungsarbeit einzulassen.

Die Ausbildung bereitet auf vielfältige Aufgaben im späteren Beruf vor, sie ermöglicht vielfältige Einsatzfelder im Bereich der häuslichen Krankenpflege, der Tagespflege oder in Pflegeheimen.


Tätigkeiten im Beruf: Pflege ist eine konzeptionelle und abwechslungsreiche Arbeit, die viel Kontakt mit den Menschen bietet.

  • Planung und Durchführung der Pflegemaßnahmen
  • Direkte Pflege- und Betreuungstätigkeiten
  • Erstellen und Durchführen von Tagesgestaltungsangeboten
  • Zusammenarbeit mit anderen Berufen, z. B. aus der Medizin und der Physiotherapie
  • Beratung von Angehörigen
  • Häusliche Krankenpflege wie z.B. Verabreichen von Medikamenten oder Injektionen
  • Planung und Durchführung der Pflegemaßnahmen
  • Direkte Pflege- und Betreuungstätigkeiten
  • Erstellen und Durchführen von Tagesgestaltungsangeboten
  • Zusammenarbeit mit anderen Berufen, z. B. aus der Medizin und der Physiotherapie
  • Beratung von Angehörigen
  • Häusliche Krankenpflege wie z.B. Verabreichen von Medikamenten oder Injektionen

Wer ist für den Altenpflegeberuf geeignet?

Die wichtigsten Eigenschaften die du mitbringen musst, sind die Freude an der Arbeit mit Menschen und der Umgang mit älteren Menschen. Dazu gehören auch großes Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein.

Du solltest außerdem Freude am selbstständigen Arbeiten haben. Teamfähigkeit sowie Interesse an pflegerischen und medizinischen Aufgaben würden dich zum/r perfekten Kandidaten/in machen. Bei bestehenden Abschlüssen ist evtl. eine Lehrzeitverkürzung möglich.









 
 
 
 
Anruf
Karte
Infos